Simon Kaupp Turniersieger

Die Fahrt nach Uettingen zum  2. Tischtennis-Bezirksranglistenturnier 2017  für Schüler A und C war für die sechs qualifizierten Spieler von der TuS Damm eine aufwändige Sache, aber es lohnte sich. Herausragend die Leistung von Simon Kaupp bei den Schülern A. Simon kam mit 7:2 Siegen auf den ersten Platz und ist damit für das Nordbayerische Ranglistenturnier qualifiziert. Daniel Salacz-Zarate kam mit 4:5 Siegen auf einen guten 6. Platz.

Für Laura Hofmann lief es bei den Schülerinnen A nicht ganz so gut: Ohnehin als Außenseiterin gestartet reichte es nur zu einem Sieg.

Nicolas Durec war durch den Verzicht eines anderen Spielers ins Feld der Schüler C nachgerückt, er beendete das Turnier ohne eigenen Sieg,

Deutlich mehr Erfolg hatte Viktoria Fricke bei den Schülerinnen C deutlich besser, mit 4:5 Siegen landete sie auf dem 6. Platz. Tabea Krönert startete mit der niedrigsten Punktzahl ins Feld, immerhin gelang ihr ein Sieg. Alle sechs Spieler und Spielerinnen durften mit ihren Leistungen im Feld der besten Altersgenossen Unterfrankens zufrieden sein.

Link zur Ergebnis-PDF auf der Bezirksseite

Nicht für möglich gehalten …

Hätten die Verantwortlichen der Tischtennisabteilung vom TuS Damm vor der Runde, dass für ihre 1. Jungenmannschaft am Saisonende der 3. Platz in der stark besetzten 1. Bezirksliga Unterfranken West herausspringen könnte. Mit zwei SIegen (8:5 in Großheubach, 8:2 gegen Thüngen) wurde dieses tolle Ergebnis erreicht. Dass der Aufsteiger aus der 1. Kreisliga in der zweithöchsten Klasse mithalten kann, hatten wir gehofft. Doch mit viel Trainingsfleiß, fast immer in Bestbesetzung antretend und dank ihrer ausgeglichenen Besetzung ließen die Jungs um Mannschaftsführer David Kostka etliche arrivierte Mannschaften der Liga hinter sich. Neuzugang Erik Wenzel war in und außerhalb der Halle ein belebendes Element. Verlief die Vorrunde schon sehr gut, wurde es in der Rückrunde sogar noch besser. Ihr könnt sehr stolz sein!

Die 2. Jungenmannschaft hat noch ein Spiel in der 1. Kreisliga vor sich, mit dem 7:1 (Kuriosum: Beide Teams traten nur mit 3 Spielern an) gegen Schlusslicht Kahl wurde ebenfalls der 3. Platz erreicht, der nun gegen Hösbach verteidigt werden soll.

Zum vorentscheidenden Spiel um die Meisterschaft trat unsere 3. Jungenmannschaft in Alzenau an.  Nach dem zwischenzeitlichen 4:6-Rückstand  schafft Laura Hofmann mit einem Überraschungsieg  den Anschluss, unser Team ging sogar mit 7:6 in Führung, musste aber am Ende mit einem 7:7 zufrieden sein. Ein Sieg im letzten Spiel gegen Rothenbuch muss nun noch her, damit die Meisterschaft gefeiert werden kann.

Die 1. Herrenmannschaft setzte sich in Goldbach souverän mit 9:1 durch. Gleiches gilt für die Herren IV beim 8:2 in Obernau.

Sieg und Niederlage für die Damen: Mit kompletter Aufstellung gab es ein 8:5 gegen Schimborn, leider zu dritt wurde die Fahrt nach Wiesen angetreten. Damit war die 4:8-Niederlage gegen einen guten Gegner vorprogrammiert.

Rang 3 für Erik Wenzel

Am Sonntag stand für drei unserer Jungs das 2. Bezirksbereichs-Ranglistenturnier auf dem Programm. Erik und Leo traten bei der Jugend an, Amir bei den Schülern B.

Erik unterlag nur den beiden Bürgstädter Bayernligaspielern, die restlichen sechs Gegner konnte er in Schach halten und kam so auf den hervorragenden 3. Rang. Leo verkaufte sich ebenfalls gut, bei einer Bilanz von 3:5 kam er auf Rang 6.

Für Amir war der 4. Platz ein etwas undankbares Ergebnis, denn nur die ersten drei sind für das Bezirksranglistenturnier qualifiziert.

Feierabend auf Raten

Mit Riesenschritten nähern sich die Tischtennismannschaften der TuS Damm dem Saisonfinale, einige haben vergangene Woche sogar schon das letzte Spiel hinter sich gebracht.

EIn Herzschlagfinale gab es für unsere Bambinis, die sich unbedingt noch die Meisterschaft sichern wollten. Um Hörstein noch abzufangen, wäre mindestens ein 8:3-SIeg nötig gewesen. Unter den Augen etlicher Zuschauer aus Damm und vom Gast aus Hörstein kämpften die Jüngsten unermüdlich um jeden Ball. Pech hatte unsere Mannschaft, als Svens  Gegner bei Matchball gegen sich einen Netzroller fabrizierte und danach doch noch gewann. Am Ende hieß es 8:4 für Damm, Meister ist damit aber Hörstein vor den punktgleichen Dämmern.

Der erste Platz ist dafür unserer 4. Jugend sicher. In der Platzierungsrunde eilten die Jungs von Sieg zu Sieg, auch der nächste Verfolger Dettingen hatte mit 2:8 deutlich das Nachsehen, am Samstag folgte ein 8:1 über Alzenau V.

Auf den ersten Platz hofft auch noch die Jungen III, aber sie hat noch zwei Spiele, darunter gegen die punktgleichen Alzenau IV zu absolvieren. Gegen Strötzbach gab es einen 8:4-Sieg.

Unser Paradepferd, die 1. Jugend hatte es in Rothenbuch mit einem ersatzgeschwächten Gegner zu tun und holte sich die Punkte mit 8:3 ohne große Mühe. Noch einfacher war es die Woche zuvor in Pflaumheim beim Tabellenletzten: 8:1 für Damm. Noch zweimal gilt es, sich zu konzentrieren, dann wäre der dritte Platz in der Bezirksliga erreicht, als Aufsteiger ein Riesenerfolg! Da die Mannschaft bis auf David so bestehen bleibt, während die meisten anderen Teams ihre besten Spieler in den Seniorenbereich abgeben müssen, darf man sich für die kommende Runde große Hoffnungen machen.

Auch für die Mädchenmannschaft sieht es rosig für die Zukunft aus, die Meisterschaft wird wohl knapp verpasst, weil Wiesen II einen Tick glücklicher war. In den direkten Duellen holte Damm zwar 3:1 Zähler, aber die Niederlage mit dezimierter Mannschaft gegen Waldaschaff gab den Ausschlag gegen unser Team. In Dettingen setzten sich unsere Mädels am Donnerstag mit 9:1 durch.

Eine einzige Niederlage gibt es aus der Jugendabteilung zu vermelden: Die Jungen II konnten beim Meister Alzenau II nur mit 3 Spielern antreten, schlugen sich aber beim 5:8 wacker.

Herren I halten Rang drei

Mit der 5:9-Niederlage beim kommenden Meister Kahl II und dem 9:5-Sieg gegen Hörstein bewegten sich die Resulate im Rahmen des Erwartbaren. Rang drei ist sicher, mehr war in diesem Jahr nicht drin.

Für die Herren II entscheidet sich der mögliche Aufstieg erst am letzten Spieltag, nachdem gegen Dauerkonkurrent Hösbach V diesmal mit 9:4 erfolgreich Revanche genommen werden konnte. Bei den letzten drei Aufeinandertreffen hatte jeweils Hösbach die Nase vorn gehabt.

Die Herren III zwangen Kahl V mit 8:3 in die Knie und schielen noch auf den ersten Platz ihrer Liga.

Auch die Herren IV bewiesen ihr Können mit einem souveränen Erfolg über Wiesen.

Schade war eigentlich nur, dass unser Damenteam mit nur drei Spielerinnen in Heigenbrücken antreten konnte. Von den ersten Vier der Rangliste war nur Hui dabei, die zwar alle Einzel und das Doppel gewann, aber das 4:8 alleine nicht verhindern konnte.

Tischtennis-Tanz auf vier Hochzeiten

Eigentlich soll man bekanntlich nicht auf mehreren Hochzeiten tanzen, aber manchmal bleibt gar keine Wahl. So geschehen am vergangenen Wochenende bei der Tischtennisabteilung der TuS 1863 Damm. Neben TuS-Halle und Kronberg-Gymnasium waren diesmal Mellrichstadt und Hörstein die Schauplätze.

Was war da los?

  • Der ganz normale Spielbetrieb mit 5 Jugendspielen und 3 Spielen der Erwachsenen.
  • Das Bezirksranglistenturnier mit fünf Teilnehmern aus unserem Verein – damit stärkster Vertreter des Kreises Aschaffenburg.
  • Minimeisterschaft-Kreisentscheid in Hörstein.
  • Trainer-Lehrgang des Bezirks Unterfranken in unserer Halle mit 17 Teilnehmern, davon 5 aus dem Dämmer Umfeld.

Besonders erfreulich verlief die vergangene Woche, was die Mannschaftsspiele betrifft. Absolutes war dabei das Ergebnis der Jungen I beim Tabellenzweiten in Lohr-Wombach. Trainer Michael Schäfer hatte das Spiel eigentlich vorher schon abgeschrieben, doch mit zwei gewonnenen Doppeln wurde der Grundstein zum 8:6-Auswärtssieg gelegt.

Weitere Ergebnisse:

Am frühen Sonntagmorgen brachen unsere 5 Qualifizierten per Kleinbus ins 150 Kilometer entfernte Mellrichstadt auf, um sich mit den Besten Unterfrankens in ihrer Altersklasse zu messen. Es zeigte sich, dass hier schon ein wesentlich rauerer Wind weht als im Kreis Aschaffenburg, wo Simon, Daniel, Pia, Laura und Sina nahezu mühelos die Konkurrenz in Schach halten. Das beste Ergebnis schaffte Simon mit Rang 4, der aber mit einer völlig unnötigen Niederlage ein noch besseres Abschneiden bei den Schülern A verschenkte. Für Daniel reichte es zu Rang 6. Pia und Laura mussten sich mit den hinteren Plätzen zufrieden geben. Auf Rang 9 landete Sina mit 2:7 Siegen bei den Schülerinnen B.

Beim Kreisentscheid der Minimeisterschaft traten von 5 Gemeldeten aus Damm leider nur 3 tatsächlich an, was doch etwas frustrierend ist. Sportlich lief es dafür mit dem zweiten Platz für Kerem Benzer hervorragend, Salih Albayrak und Rafael Fäth verließen immerhin einmal die Platte als Sieger, schieden aber leider vorzeitig aus.

Zwei volle Tage dauerte der erste von drei Lehrgängen  mit dem Ziel, den C-Trainerschein zu erwerben. Die 16 Plätze waren schon länger ausgebucht, am Ende nahmen sogar 17 Leute aus ganz Unterfranken teil. Wir sind stolz, im Jahr 2017 den Zuschlag für den Bezirk Unterfranken bekommen zu haben. Noch stolzer dürfen wir sein, dass mit Christoph Haus, David Kostka und Tobias Krönert drei echte Dämmer Jungs den Trainerschein erwerben wollen. Mit dem Ex-Dämmer Yannick Wolff (Kleinostheim) und dem für unsere Jugendmannschaft spielenden Großostheimer Erik Wenzel sind zwei weitere Spieler aus unserem „Dunstkreis“ am Start. Vom Lehrgangsleiter Timo LInk, der den TV Hofstetten aus kleinsten Anfängen bis in die 3. Bundesliga der Frauen geführt hat, können sie zweifellos eine Menge für die Praxis lernen.

Die zahlreichen Nachwuchsspieler zwischen 5 und 17 Jahren, die bei uns dem wunderschönen Tischtennissport nachgehen, sollen schließlich auch in Zukunft fachkundig angeleitet und betreut werden.

Absagen über Absagen

Eigentlich zeigte der Spielplan in der vergangenen Woche ein volles Programm für die Tischtennis-Nachwuchsteams der TuS Damm, doch davon blieb am Ende des Tages nicht viel übrig. Teils meldeten sich unsere Spieler krank oder verletzt, teils taten es die Spieler des Gegners. So wurden am Ende gerade einmal zwei von ursprünglich angesetzten sechs Spielen ausgetragen.

Und selbst in diesen beiden Partien traten unsere Kontrahenten in dezimierter Aufstellung an.

Unsere Bambinis setzten sich in Hösbach mit 8:2 souverän durch und übten damit erfolgreich Revanche für die Vorrundenniederlage.
Noch deutlicher ging  das Lokalderby gegen die SG Strietwald zugunsten unserer Jungen IV aus: Nach nur 43 Minuten stand es 8:0 bei 24:0 Sätzen für Damm!

Dettingen war zu Gast bei unseren Herren I, das Ergebnis von 9:3 spricht eine klare Sprache zugunsten unserer „Ersten“.
Schließlich ließ sich auch unsere Herren III von Hösbach VII die Butter nicht vom Brot nehmen und gewann deutlich mit 8:2.