Normal ist das nicht

Sind Tischtennisspieler etwa besonders anfällig für Krankheiten? Oder sind sie besonders wehleidig? Und wenn ja, gilt das für uns in Damm in besonderem Maße?
Wenn man sieht, wie viele Spiele in der vergangenen Woche krankheitsbedingt von uns abgesagt werden mussten, könnte man fast zu solchen Schlussfolgerungen kommen. Zum Glück hatten die Gegner ausnahmslos ein Einsehen, so dass alle Spiele an einem neuen neuen Termin ausgetragen werden können.

Betroffen waren die Herren II, die Damen, die Jungen I und Bambinis I.
Somit blieben noch ganze 3 Spiele übrig, die ausnahmslos mit SIegen für unsere Teams endeten.

Bereits am Dienstag überraschte unsere Herren IV die leicht favorisierten Gäste aus Wenighösbach mit 8:5.

Grandios hoch fiel der Sieg der Herren I über Stockstadt II aus. Im Hinspiel musste eine knappe 7:9-Niederlage hingenommen werden, die Revanche fiel mit 9:1 fast sensationell hoch zu unseren Gunsten aus.

Am Samstag kam es in Alzenau zum vorentscheidenden Gipfeltreffen im Kampf um die Meisterschaft. Unsere Jungen II führten bis dahin knapp mit einem Zähler vor den Gastgebern, die sich mit einem Sieg unbedingt selbst an die Spitze setzen wollten. Alzenau II in absoluter Bestbesetzung, Damm musste ohne etatmäßige Nummer 2 antreten. Doch Adam schaffte das Kunststück, den 150 TTR-Punkte höher eingestuften Einser des Gegners zu schlagen (dieser war allerdings gesundheitlich nicht ganz auf der Höhe) und damit war der Grundstein zum 8:6 für TuS Damm gelegt. Mit nun drei Punkten Vorsprung kann die Mannschaft die restlichen Partien gelassen angehen.

Zwei neue Trainer für TuS Damm

Nachdem im Frühjahr in unserer Halle die ersten drei Module absolviert wurden, gab es am Wochenende für David und Christoph (Auch Erik war dabei, er macht den Schein aber für seinen Stammverein DJK Großostheim) eine weite Reise bis ins 360 Kilometer entfernte Vilsbiburg, um die Prüfungen zum C-Trainer zu absolvieren. Alle zeigten sich gut vorbereitet, so dass die Prüfung kein Problem war. Wir gratulieren und hoffen selbstverständlich, dass David und Christoph uns lange als Übunsleiter erhalten bleiben und für viele neue Impulse sorgen werden!

Tischtennis extrem

Für den Jugendspieler von TuS Damm, Jonas Krönert, war das vergangene Wochenende eine intensive Erfahung in Sachen Pingpong. Am Freitag ging es los, als er als Ersatzspieler in der Herren III auflief (unglücklich 7:9 in Goldbach verloren). Tags darauf siegte er zunächst mit seiner Stammmannschaft Jungen II gegen Hörstein III (8:4 für unsere Junge, die damit die Tabellenspitze zurückerobert haben). Ohne Pause ging es weiter: Die Jungen I brauchten Ersatz wegen einer Erkrankung, Jonas sprang ein und steuerte zwei Siege zum 8:2 gegen Himmelstadt bei.

Am frühen Sonntagmorgen startete er schon wieder zusammen mit Simon, Daniel und Max in Richtung Hammelburg zur unterfränkischen Mannschaftsmeisterschaft der Schüler A: Dort standen weitere drei Spiele auf dem Programm. Gegen Großheubach und Heidingsfeld wurde locker gewonnen (8:1 bzw. 8:2), gegen Bad Königshofen leider mit 3:8 verloren. Damit sind unsere Jungs unterfränkischer Vizemeister, ein toller Erfolg.

Kaum zu glauben, aber es gab auch Spiele, an denen Jonas nicht beteiligt war:

  • Die Herren II drehten am Mittwoch den 0:4-Rückstand in Sailauf noch in einen 9:5-Erfolg um.
  • Die Herren IV mussten in Johannesberg am Freitag mit 8:4 den Vortritt lassen.
  • Die beste Saisonleistung zeigten unsere Damenmannschaft: 8:5 hieß es am Ende gegen Niedersteinbach II, es war erst die zweite Niederlage des Kontrahenten.
  • Die Jungen IV ergatterten in Keilberg mit 7:7 ein Unentschieden.
  • Für die Bambinis II waren die schon erfahreneren Keilberger mit 7:3 noch etwas zu stark, Emile zeigte bei seinem ersten Einsatz, dass er bald schon mithalten kann.

Rangliste und Rückrundenstart

Einzelpsort

Die Turnhalle der TuS Damm war am 14. Januar Schauplatz des 1. Aschaffenburger Kreisranglistenturniers für Jugend und Schüler 2018, gut 60 Spieler und Spielerinnen kämpften um die Medaillen. Ausrichter TuS Damm stellte wie schon so oft in den letzten Jahren wieder die meisten Teilnehmer. Damm erwies sich in Sachen Bewirtung als guter Gastgeber, vor allem Anne und Abdul sorgten dafür, dass niemand Hunger oder Durst leiden musste. Unsere Spieler waren allerdings im sportlichen Bereich wenig gastfreundlich, sage und schreibe 4 von 6 Wettbewerben wurden von Dämmern gewonnen und damit das tolle Ergebnis vom letzten Mal mit 3 Siegen noch getoppt.Simon, Pia, Amir und Sina sorgten für ein grandioses Ergebnis aus Dämmer Sicht.

Damit waren sie für das Bezirksbereichsranglistenturnier in Dettingen eine Woche darauf qualifiziert. Und auch hier bewiesen alle 4 gute Form: Simon wurde 3. (den Sieger hatte er in Damm noch geschlagen), Pia, Amir und Sina landeten jeweils auf dem 2. Platz. Damit haben sich alle 4 für das Bezirksranglistenturnier qualifiziert. Wir sind sehr stolz auf Euch!

Mannschaftssport

Der Rückrundenstart unserer Teams verläuft in Etappen: Die Jungen I setzten sich im Pokal mit 4:3 gegen Thüngen durch, doch der Gegner legte später wegen eines angeblichen Formfehlers Protest ein. Schade, dass Thüngen die sportliche Niederlage nicht akzeptieren möchte. Hier muss das Sportgericht entscheiden.

Jungen II schlugen Jungen III im Bruderduell sicher mit 8:1, noch glatter ging das interne Duell der Bambini I gegen Bambini II aus (10:0). Auch das zweite Spiel haben die Bambinis I schon hinter sich gebracht, mit einem 5:5 in Pflaumheim mit beachtlichem Erfolg.

Die Damen mussten ohne Spitzenspielerin Hui ein 2:8 gegen Waldaschaff hinnehmen, sehr erfreulich war aber Annes erster Sieg überhaupt. Der Knoten ist geplatzt!

Für die Herren I lief es gegen Kahl II wie am Schnürchen, mit 9:0 wurden die Gäste deklassiert. Die Herren III mussten eine bittere Pille schlucken: Qui-Tuan hat sich im Training eine Kreuzbandriss zugezogen und wird für Monate ausfallen. Gute Besserung, Qui-Tuan! Gegen Hösbach-Bahnhof lief es bis zum 5:1 optimal, dann wurden zwei Spiele trotz deutlicher Führung verloren, am Ende hieß es 8:8.

Die Herren IV haben bereits zweimal gespielt, einem Unentschieden in Hösbach ließen sie einen 8:1-Sieg gegen DJK Kahl folgen.

Die Mädchenmannschaft musste wegen Spielermangels leider abgemeldet werden.