Rekordbeteiligung bei Minimeisterschaft

Logo Mini-Meisterschaften
Mini-Meisterschaften

„Wann darf ich endlich wieder spielen?“ Im Zweiminutentakt musste die Turnierleitung bei den Aschaffenburger Tischtennis-Minimeisterschaften in der Dämmer Halle die immer gleiche Frage beantworten. Immerhin hatten sich 54 Kinder angemeldet. Auch wenn dann doch nicht alle erschienen sind, war das Gedränge um die 9 Tische groß.

Und so blieb es nicht aus, dass der ein oder andere unter den 7-12-Jährigen sich schon mal in Geduld üben musste. Doch auch da hatten sich die Verantwortlichen etwas einfallen lassen: Auf der Bühne durfte man sein Talent am Miinitisch, beim Jonglieren, Zielschießen und Slalomlauf ausprobieren. Leckere Muffins, Kuchen und Würstchen sorgten dafür, dass den Kids die Energie nicht ausging.

Rekordbeteiligung bei den Minimeisterschaften
Rekordbeteiligung

Leon Zöller, Paul Gore, Leonard Antusch, Pauline Egel, Marwa Aldjabay und Maya Harzbecher durften die Siegerurkunden mit nach Hause nehmen, aber auch alle anderen durften sich als Sieger fühlen. Und jetzt gilt es, weiter fleißig zu trainieren!

Von 8:0 bis zum 0:10

Die ganze Bandbreite der möglichen Ergebnisse schöpften die Tischtennisteams der TuS Damm in der vergangenen Woche aus. Von unseren 12 Mannschaften waren 11 am Start, die zweite Herrenmannschaft sogar gleich zweimal.

Am einfachsten war es für die Herren IV: Der Gegner aus Waldaschaff erschien nicht, so dass die Punkte kampflos an Damm gingen. Nur unwesentlich schwerer war es für unsere Jungen I in Rettersheim, der Gegner trat nur mit drei Spielern an, damit war der Weg zum glatten 8:0-Erfolg geebnet.
In Strötzbach hatten unsere Jungen II unlängst das Pokalspiel mit 1:4 verloren.Damals fehlte allerdings unsere Nummer eins, Kilian. DIesmal war er mit von der Partie und hatte entscheidenden Anteil am 8:3-Sieg.
Die Damenmannschaft hatte es mit Wenighösbach zu tun, mit 8:4 gingen die Zähler nach Damm. Ulrike verpasste dabei ihren ersten Sieg um Haaresbreite.
Auch die Herren III um Mannschaftsführer Juri – die mit Abstand jüngste Mannschaft der Liga – durfte sich über einen 9:5-Erfolg gegen eine weitaus routiniertere Mannschaft von Goldbach III freuen.
Der letzte Sieg war mit 6:4 unserer Bambini I gegen Stockstadt vergönnt. Nico steuerte drei Siege bei, Neuzugang Tim siegte immerhin einmal und Michael bestätigte aufsteigende Form mit zwei Siegen.

 Kommen wir zu den weniger erfolgreichen Dämmer Teams:
Die Herren II mussten sich Dettingen hauchdünn geschlagen geben: Gleich viermal musste beim 7:9 dem Gegner nach knapp verlorenem fünften Satz gratuliert werden. Pech oder Nervenschwäche? Klarer war es erwartungsgemäß in Hösbach: Der Meisterschaftsfavorit setzte sich mit 9:3 durch.
Die Jungen IV unterlagen in Hörstein in einem sehr spannenden Match mit 5:8.
Für die Mädchenmannschaft, die ohne Sina und Mala auskommen musste, (für sie debütierte Liz) war Hösbach eine zu hohe Hürde, Pia holte alle drei Punkte.
Zwei hohe Niederlagen zum Schluss: Von der Stammbesetzung war für die Jungen III in Pflaumheim nur Aram dabei, er sorgte dann auch für den Ehrenpunkt.
Ganz ohne Punkt bleiben die Bambini II, ebenfalls gegen Pflaumheim.

Das kommende Wochenende  steht im Zeichen zweier EInzelturniere: In Veitshöchheim starten fünf Dämmer bei den Bezirksmeisterschaften.

Logo Mini-Meisterschaften
Logo Mini-Meisterschaften

Bei uns in Damm finden die Minimeisterschaften statt. Wir laden alle Kinder unter 12 Jahren, egal ob mit oder ohne Tischtenniserfahrung herzlich am Sonntag in die Dämmer Halle ein. Turnierbeginn ist um 11 Uhr. Anmeldungungen bitte bis Samstag bei albrecht.baume@t-online.de oder unter 06021/470753.

Spielberichte

Fangen wir ausnahmsweise mal von hinten an und tasten uns rückwärts durch die Woche.

Die 1. Herrenmannschaft bestritt am Samstagabend das letzte Spiel einer aus Sicht der Dämmer Tischtennisabteilung einmal mehr ereignisreichen Woche. Beim Tabellenschlusslicht Kahl II feierten sie einen ungefährdeten 9:2-Erfolg, wobei sogar ein 9:0 möglich gewesen wäre, denn die beiden einzigen Punkte holte sich der gegnerische Spitzenspieler jeweils hauchdünn im 5. Satz. Im letzten Jahr waren die Kahler noch vor uns Meister der 3. Kreisliga geworden. Mit 5:3 Punkten hat unsere Mannschaft die kühnsten Erwartungen bislang übertroffen.

Nicht so gut läuft es noch für die Herren II: Johannesberg I in Bestbesetzung war beim 2:9 doch noch eine Nummer zu groß. Immerhin waren sie in der Vorsaison noch stark genug, gegen unsere 1. Mannschaft zu gewinnen. Die ersten Punkte in der höheren Liga lassen also für uns noch auf sich warten.

Am Großkampftag im Kronberg-Gymnasium (3 Spiele parallel) waren die Herren III dagegen gegen Wiesen II kaum gefordert, das Spiel dauerte nicht einmal eine Stunde und endete mit 9:0 für Damm III.

Für unsere Damen gab es ebenfalls Grund zum Feiern: Der erste Saisonsieg fiel mit 8:1 gegen Rettersheim III klotzig aus. Sehr erfreulich vor allem, dass die beiden Jüngsten der gesamten Liga, Pia und Laura ebenfalls ihre Spiele gewannen. Da kommt Freude auf!

Tags zuvor trat unser Mädchenteam – leider nur mit Sina und Viktoria – gegen vier Stockstädterinnen an. Diese waren obendrein noch im Schnitt vier Jahre älter. Viktoria hielt schon gut mit und Sina konnte sogar zwei Spiele gewinnen, das sollte ihnen Mut machen für die Zukunft.

Auch hoch zufrieden stellt uns das 8:2 unserer Jungen IV in Kleinostheim. Wohlgemerkt gegen die erste Garde der Kleinostheimer!
Mit 7:7 endete das Auswärtsspiel der Jungen III in Waldaschaff. Auch wenn bei uns mit Moritz die Nummer 1 ausgefallen ist, wäre wohl ein Sieg drin gewesen, aber auch mit dem Remis können wir leben.

Mit dem 1:8 der Herren IV gegen Titelfavorit Pflaumheim III sowie dem gleichen Resultat der Damen in Niedersteinbach müssen noch zwei weniger erfolgreiche Matches erwähnt werden. Beide fielen aber etwas zu hoch gegen uns aus.