Normal ist das nicht

Sind Tischtennisspieler etwa besonders anfällig für Krankheiten? Oder sind sie besonders wehleidig? Und wenn ja, gilt das für uns in Damm in besonderem Maße?
Wenn man sieht, wie viele Spiele in der vergangenen Woche krankheitsbedingt von uns abgesagt werden mussten, könnte man fast zu solchen Schlussfolgerungen kommen. Zum Glück hatten die Gegner ausnahmslos ein Einsehen, so dass alle Spiele an einem neuen neuen Termin ausgetragen werden können.

Betroffen waren die Herren II, die Damen, die Jungen I und Bambinis I.
Somit blieben noch ganze 3 Spiele übrig, die ausnahmslos mit SIegen für unsere Teams endeten.

Bereits am Dienstag überraschte unsere Herren IV die leicht favorisierten Gäste aus Wenighösbach mit 8:5.

Grandios hoch fiel der Sieg der Herren I über Stockstadt II aus. Im Hinspiel musste eine knappe 7:9-Niederlage hingenommen werden, die Revanche fiel mit 9:1 fast sensationell hoch zu unseren Gunsten aus.

Am Samstag kam es in Alzenau zum vorentscheidenden Gipfeltreffen im Kampf um die Meisterschaft. Unsere Jungen II führten bis dahin knapp mit einem Zähler vor den Gastgebern, die sich mit einem Sieg unbedingt selbst an die Spitze setzen wollten. Alzenau II in absoluter Bestbesetzung, Damm musste ohne etatmäßige Nummer 2 antreten. Doch Adam schaffte das Kunststück, den 150 TTR-Punkte höher eingestuften Einser des Gegners zu schlagen (dieser war allerdings gesundheitlich nicht ganz auf der Höhe) und damit war der Grundstein zum 8:6 für TuS Damm gelegt. Mit nun drei Punkten Vorsprung kann die Mannschaft die restlichen Partien gelassen angehen.

Zwei neue Trainer für TuS Damm

Nachdem im Frühjahr in unserer Halle die ersten drei Module absolviert wurden, gab es am Wochenende für David und Christoph (Auch Erik war dabei, er macht den Schein aber für seinen Stammverein DJK Großostheim) eine weite Reise bis ins 360 Kilometer entfernte Vilsbiburg, um die Prüfungen zum C-Trainer zu absolvieren. Alle zeigten sich gut vorbereitet, so dass die Prüfung kein Problem war. Wir gratulieren und hoffen selbstverständlich, dass David und Christoph uns lange als Übunsleiter erhalten bleiben und für viele neue Impulse sorgen werden!

Weihnachtsfeier

Danke! Da waren sich alte und junge Tischtennis-Hasen von TuS Damm einig: Die Weihnachtsfeier war in diesem Jahr ganz besonders toll. Unser neu gegründeter „Vergnügungsausschuss“ hatte die Sache in die Hand genommen und alles bestens vorbereitet – Das Spaßturnier für Eltern und Kinder, der Nikolaus, Kinderpunsch und Glühwein, Kaffee und Kuchen, die selbstgemachte Musik und das gemütliche Beisammensein: Der Clubraum war voll wie nie und erst spät machten sich die Letzten am vergangenen Sonntag auf den Heimweg.

Von 8:0 bis zum 0:10

Die ganze Bandbreite der möglichen Ergebnisse schöpften die Tischtennisteams der TuS Damm in der vergangenen Woche aus. Von unseren 12 Mannschaften waren 11 am Start, die zweite Herrenmannschaft sogar gleich zweimal.

Am einfachsten war es für die Herren IV: Der Gegner aus Waldaschaff erschien nicht, so dass die Punkte kampflos an Damm gingen. Nur unwesentlich schwerer war es für unsere Jungen I in Rettersheim, der Gegner trat nur mit drei Spielern an, damit war der Weg zum glatten 8:0-Erfolg geebnet.
In Strötzbach hatten unsere Jungen II unlängst das Pokalspiel mit 1:4 verloren.Damals fehlte allerdings unsere Nummer eins, Kilian. DIesmal war er mit von der Partie und hatte entscheidenden Anteil am 8:3-Sieg.
Die Damenmannschaft hatte es mit Wenighösbach zu tun, mit 8:4 gingen die Zähler nach Damm. Ulrike verpasste dabei ihren ersten Sieg um Haaresbreite.
Auch die Herren III um Mannschaftsführer Juri – die mit Abstand jüngste Mannschaft der Liga – durfte sich über einen 9:5-Erfolg gegen eine weitaus routiniertere Mannschaft von Goldbach III freuen.
Der letzte Sieg war mit 6:4 unserer Bambini I gegen Stockstadt vergönnt. Nico steuerte drei Siege bei, Neuzugang Tim siegte immerhin einmal und Michael bestätigte aufsteigende Form mit zwei Siegen.

 Kommen wir zu den weniger erfolgreichen Dämmer Teams:
Die Herren II mussten sich Dettingen hauchdünn geschlagen geben: Gleich viermal musste beim 7:9 dem Gegner nach knapp verlorenem fünften Satz gratuliert werden. Pech oder Nervenschwäche? Klarer war es erwartungsgemäß in Hösbach: Der Meisterschaftsfavorit setzte sich mit 9:3 durch.
Die Jungen IV unterlagen in Hörstein in einem sehr spannenden Match mit 5:8.
Für die Mädchenmannschaft, die ohne Sina und Mala auskommen musste, (für sie debütierte Liz) war Hösbach eine zu hohe Hürde, Pia holte alle drei Punkte.
Zwei hohe Niederlagen zum Schluss: Von der Stammbesetzung war für die Jungen III in Pflaumheim nur Aram dabei, er sorgte dann auch für den Ehrenpunkt.
Ganz ohne Punkt bleiben die Bambini II, ebenfalls gegen Pflaumheim.

Das kommende Wochenende  steht im Zeichen zweier EInzelturniere: In Veitshöchheim starten fünf Dämmer bei den Bezirksmeisterschaften.

Logo Mini-Meisterschaften
Logo Mini-Meisterschaften

Bei uns in Damm finden die Minimeisterschaften statt. Wir laden alle Kinder unter 12 Jahren, egal ob mit oder ohne Tischtenniserfahrung herzlich am Sonntag in die Dämmer Halle ein. Turnierbeginn ist um 11 Uhr. Anmeldungungen bitte bis Samstag bei albrecht.baume@t-online.de oder unter 06021/470753.