Eine Überdosis Tischtennis?

Kann man vom Tischtennis zu viel bekommen? Nun, die einen sagen so, die anderen so … Bis zu 20 Spiele an einem einzigen Wochenende haben einige unserer Jugendspieler absolviert, Trainer und Betreuer der TuS Damm waren bis zu 20 Stunden in Sachen Pingpong unterwegs! Nur allzu verständlich, dass es dann auch mal genug ist.
Doch der Reihe nach: Von der 1. bis zur 7. Jugendmannschaft waren alle Teams gefordert, die Jungen III sogar gleich doppelt. Dazu kamen zwei Einzelturniere am Sonntag parallel in Bad Königshofen (4 Dämmer am Start, Betreuer Michael Schäfer) und Schimborn (mit 6 Dämmern, Betreuer Albrecht Baume) .

Die Jungen I hatten die Mannschaft aus dem mittelfränkischen Bruckberg zu Gast. In Bestbesetzung agierend konnte sich Damm mit 8:4 durchsetzen. Jonas Wolbert (2 Siege), Tobias Appel (2), Daniel Salacz-Zarate (2), Simon Kaupp und ein Doppel holten die Punkte.
Schade, dass beim Duell gegen den Tabellenführer TV Hofstetten II unsere auf dem zweiten Platz stehende 2. Jugend nur mit zwei Spielern antreten konnte. So reichte es nur zu zwei Gegenpunkten durch Amir Majeed und Maximilian Brand, wobei beide in fast allen Einzeln ihren Gegnern gleichwertig waren.

Ein Kuriosum gab es am Freitag in Neuhütten-Wiesthal: Sowohl unsere 3. als auch 4. Jugend bestritt dort ihr Auswärtsspiel. Karim, Maximilian und Emil traten dabei für beide Teams an, von der eigentlichen 3. Mannschaft war nur nur Laura am Start.
Zunächst gewann die 4. Mannschaft ihr Match mit 9:1. Maximilian Brand (3 Siege), Emil Philippin (3), Karim Hinnawi (2) und Doppel waren erfolgreich.
Die 3. siegte „nur“ mit 8:2 gegen den gleichen Gegner. Laura Hofmann (2), Maximilian Brand (2), Emil Philippin (2), Karim Hinnawi durften sich freuen.
Gegen den einzigen ernsthaften Verfolger Heigenbrücken musste unsere 3. Jugend dann am Samstag mit 4:6 die erste Saisonniederlage hinnehmen. Der überragende Spitzenspieler der Gäste (er ist noch ungeschlagen in dieser Saison) musste zwar gegen Laura in den 5. Satz, gewann aber letztlich alle seine Spiele. Den Ausschlag gab, dass auch der Zweier (ein ehemaliger Dämmer ) etwas überraschend gegen Laura und Maximilian gewann. Emil Philippin (2), Laura Hofmann und Maximilian Brand sorgten für Damms Punkte.

Einen knappen Sieg sicherte sich unsere Jungen V in Hösbach. Kevin Zhou (3), Nicolas Durec (2) und ein Doppel holten die nötigen Siege.
Ungefährdet der Meisterschaft entgegen geht die Bambini I nach dem 8:2 über Schweinheim. Nicolas Durec (3), Sina Jäckels (3), Maxim Kamerzell (2) waren zu stark für den Gegner.

Im Herrenbereich steht unsere 2. Mannschaft nach dem 9:6 in Mömlingen II weiter an der Tabellenspitze. Juri Klass, Rudi Siebert, Shunxin Zhou (2), Herbert Weyer, Felix Schmitt, Michael Germuth (2) und ein Doppel zeichneten verantwortlich.

Auch die 4. Herren behaupteten mit dem knappen 8:6 über Hösbach VIII die Tabellenführung. Klaus Herzog, Stefan Grünewald (2), Thomas Giegerich und Erich Böttcher (2) sorgten neben zwei erfolgreichen Doppeln dafür.

Verbandsbereichs-Ranglisten-Turnier der Jugend in Bad Königshofen

Qualifiziert waren Sina Jäckels (Schülerinnen A), Simon Kaupp und Daniel Salacz-Zarate (Jugend), Emil Philippin (Schüler B). Schon am frühen Sonntagmorgen ging es für unsere illustre Truppe um Trainer Michael Schäfer los ins weit entfernte Bad Königshofen, Michaels alte Heimat und unterfränkische Tischtennishochburg. Sina musste in ihrem ersten Jahr als Schülerin A noch Lehrgeld zahlen, es reichte aber zu einigen Satzgewinnen. Emil als einer der jüngsten Teilnehmer der Schüler B startete mit einer hauchdünnen Niederlage gegen den starken Japaner Itagaki denkbar unglücklich ins Turnier. In dem sehr starken Feld waren 5:5 Siege und der 7. Platz ein beachtliches Ergebnis, wenn er auch die Weiterqualifaktion damit knapp verfehlte.

Simon startete mit 6:0 Siegen, ließ dann aber etwas nach und verfehlte so den 4. Platz und die damit verbundene Weiterqualifikation um Haaresbreite. Für Daniel begann es bei 0:6 nicht wirklich gut, am Ende hatte er immerhin drei Siege erreicht.

Qualifikationsturnier zum 2. Bezirksranglistenturnier in Schimborn

Wer denkt sich nur solche Bezeichnungen aus? Egal, in Schimborn trafen sich 63 überwiegend sehr junge und ehrgeizige Tischtenniscracks aus den Kreisen Aschaffenburg, Miltenberg und Main-Spessart. Eingeteilt wurden sie in 4 Leistungsklassen nach TTR-Wert. So musste unser erst 9-Jähriger Maxim Kamerzell neben Maximilian Brand in die Leistungsklasse 1, während Kevin Zhou und Nico Durec aufgrund einiger Punkte weniger in der LK 2 antreten durften. Beide machten hier den Sieg unter sich aus, am Ende hatte Kevin die Nase knapp vorn, Nico wurde Zweiter. Maxim hatte es naturgemäß schwer, aber feierte einen Sieg in 6 Spielen gegen durchwegs höher eingestufte Spieler. Maximilian zeigte bei 3:3 Siegen eine durchwachsene Leistung. Unsere beiden Jüngsten, Alexej Brühler und Raphael Fäth wurden in die LK3 (Alexej) und LK4 (Raphael) eingestuft. Alexej zeigte ein tolles Turnier (Es war sein erstes Turnier überhaupt) und durfte sich mächtig über den zweiten Platz freuen. Raphael war mit Feuereifer bei der Sache, zu einem Sieg hat es diesmal aber noch nicht gereicht

Ausnahmen bestätigen die Regel

In der Regel eilen die meisten Tischtennis-Teams der TuS Damm in der laufenden Saison von Erfolg zu Erfolg, ein Zustand, an den man sich gerne gewöhnt. Auch in der  vergangenen Woche gab es etliche Siege, die Niederlagen waren verschmerzbar und kamen bis auf einen Fall auch nicht ganz unerwartet.

Endgültig den Klassenerhalt sicher hat die Herren I nach einem 9:7 über Hörstein IV. Die routinierten Gäste liegen in der Tabelle vor uns, waren aber auch schnell mit 1:7 im Hintertreffen. Doch es wurde noch einmal eng, ehe das Schlussdoppel souverän den entscheidenden Punkt brachte. Andreas Stauner (2), Simon Kaupp, Christoph Scheuring, Jens Wiesner, David Kostka und drei gewonnene Doppel sorgten für Feierstimmung.

Eher Katerstimmung gab es dagegen für die Herren II: Eisenbach wurde im Hinspiel noch sicher geschlagen, diesmal lief von Anfang an wenig zusammen: Nach 0:5-Rückstand sorgten nur Chunxin Zhou und Rudi Siebert für die einzigen Punkte.

Mit 8:6 denkbar knapp setzten sich die Herren IV in Obernau durch und belegen damit den 1. Platz ihrer Liga. Stefan Grünewald und Erich Böttcher überzeugten mit zwei Siegen, Klaus Herzog, Werner Maidhof und zwei Doppel besorgten den Rest.

Unser höchstklassiges Team, die Jungen I musste die schweren Auswärtsspiele in Bad Königshofen und Etwashausen ohne etatmäßige Nummer eins, Jonas Wolbert, bestreiten, für ihn kam Jonas Krönert zum Einsatz. Lediglich zum Ehrenpunkt reichte es in beiden Fällen, für den einmal Daniel Salacz-Zarate, das andere Mal ein Doppel sorgte. Nun heißt es, in den restlichen Partien Rang 4 zu verteidigen.

Einfach hatte es die Jungen II, sich auf dem zweiten Platz zu behaupten, denn Gegner Kleinheubach konnte mangels Spielern erst gar nicht antreten.

Wenn unsere diesjährige Jungen IV auf Hösbach II trifft, ist das  etwas Besonderes, denn in beiden Teams sind B-Schüler der bayerischen Spitzenklasse am Start. Vor diesem Match waren Hösbachs Leonard Antusch und Damms Emil Philippin die Nummer  1 und 2 des Jahrgangs 2009 in Bayern. Emil hatte einen Schokoladentag erwischt, gewann alle Spiele glatt und überholte damit Antusch. Karim Hinnawi hatte zweimal Pech mit knappen Niederlagen, während Maximilian Brand zweimal siegreich vom Tisch ging. Das 7:3 für Damm ist ein tolles Ergebnis.

Ein weiterer Spieler mit Schokoladentag steht in unserer Jungen V: Kevin Zhou gelang das Kunststück, gegen Spitzenreiter Kleinostheim alle seine drei Spiele zu gewinnen, zum Punktgewinn reichte es leider trotzdem nicht, denn außer ihm punktete nur Nico Durec noch einmal – Endergebnis 4:6.

Die Meisterschaft kaum noch zu nehmen ist nach dem 6:4 über den ärgsten Verfolger DJK Kahl unserer Bambini I. Sina Jäckels (2), Nico Durec (2), Maxim Kamerzell und Michael Müller dürfen sich schon allmählich auf die Meisterschaftsfeier vorbereiten.
Erfolg auch für die Bambini II: In Schimborn gab es ein 7:3 für Damm, zu dem Maxim Kamerzell (3), Eymur Urhan (2) und der erst achtjährige Alexej Brühler ihr Scherflein besteuerten.

Am Sonntag gab es bei den Mini-Kreismeisterschaften in Hörstein noch ein absolutes Highlight aus Dämmer Sicht. In der Klasse Jungen AK II, mit 18 Teilnehmern der am stärksten besetzten Klasse, feierten Louis Bruckauf und Florian Heitzenröther einen Dämmer Doppelsieg! Beide wurden in der Liga noch gar nicht eingesetzt, um so höher ist dieser Erfolg zu werten.
Dritte Plätze gab es für Amal Hassan und Emil Strüder, aber auch Sofiya Kurdt, der erst sechsjährige Manuel Fäth und Aaron Müller durften wertvolle Erfahrungen sammeln.

Im Blickpunkt

Das Tischtennis-Bezirksranglistenturnier der Jugend und Schüler in Obernburg verlief aus Sicht der Spieler von TuS Damm sehr erfreulich. Sechs der sieben Qualifizierten machten sich am frühen Sonntagmorgen auf den Weg. Drei davon haben am Ende einen der ersten Plätze belegt und sich damit zum Verbandsbereichsturnier weiterqualifiziert.

Bei der männlichen Jugend waren die Rollen klar verteilt: Simon und Daniel waren unter den vier topgesetzten Spielern, der Rest des Feldes deutlich leistungsschwächer. Simon kam mit nur einer Niederlage am Ende auf Rang zwei, Daniel durfte sich über Rang drei freuen.

Bärenstark besetzt war die Konkurrenz der Schüler B, wo für uns Nicolas, Karim und Emil antraten. Emil startete zwar mit einer hauchdünnen Niederlage, dann lief es aber besser und besser und am Ende belegte er als einer der jüngsten Teilnehmer den zweiten Platz, eine sehr erfreuliche Überraschung für das gesamte Trainerteam. Karim verpatzte die Vorrunde leider total, musste damit genauso wie Nicolas in die Trostrunde, wo er aber alle seine Spiele gewinnen konnte und so am Ende Platz sieben belegte. Nicolas schaffte als Außenseiter immerhin einen Sieg, mehr war hier nicht zu erwarten.

Im Feld der Schülerinnen A traf Sina Jäckels sowohl auf schwächere wie auf sehr starke Gegnerinnen. Ein Mittelplatz war zu erwarten, mit dem 5. Rang erreichte sie das gesteckte Ziel.

Herren I mit Unentschieden

Ob das 8:8 in Kleinostheim nach 7:5-Führung als Erfolg zu werten ist, darüber mag man sich streiten. Immerhin konnten so die Gastgeber auf Distanz gehalten werden, der Abstand zu den Abstiegsplätzen auf fünf Punkte vergrößert.
Simon Kaupp überragte mit zwei Siegen, Andi Stauner, Christoph Scheuring, David  Kostka und Jens Wiesner sowie zwei Doppel besorgten den Rest.

Die Herren III hielten Keilberg IV auch in Notbesetzung mit 9:4 in Schach, wegen falscher Doppelaufstellung der Gäste wurde das Resultat gar in ein 9:0 gewandelt.
Albrecht Baume, Christoph Haus (je 2), Max Jäger, Max Brand, Jonas Krönert und zwei Doppel waren erfolgreich.

Während die Damen wegen Spielermangels leider nicht in Wenighösbach antreten konnten, hatten die Jungen I in der Verbandsliga keinen Gegner: Ansbach musste seine Mannschaft am Tag zuvor zurückziehen.

Nahezu mühelos sicherte sich die Jungen III den Sieg gegen Dettingen: Max Brand, Emil Philippin (je 3) und Karim Hinnawi (2) sowie ein Doppel ließen nichts anbrennen.