9:7 Tischtennis-Krimi gegen Kleinostheim

Die vergangene Woche über standen die Tischtennisspieler von der TuS Damm wieder einmal fleißig an den grünen Tischen. 

Das sicher bedeutsamste Spiel hatten unsere Herren I in der Bezirksklasse A zu bestreiten, ging es doch dabei um einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, die TSG Kleinostheim III. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, den Unterschied machte der an diesem Tag überragende Simon Kaupp aus.. Er gewann nicht nur beide Einzel, sondern war auch entscheidend an  zwei Doppelsiegen beteiligt. Damm führte mit 3:1, lag dann 3:5 zurück, am Ende aber lagen unsere Jungs verdient mit 9:7 vorne. Simon Kaupp (2), Christoph Scheuring, Andi Stauner, Erik Wenzel, Jens Wiesner und drei Doppel siegten.

Ein echter Krimi mit Happyend für Damm!

Weniger gut lief es für die Herren II: Mit 8:0 Punkten im Rücken mussten sie am Samstagabend zum schweren Spiel in Wörth fahren. Nach 0:3 in den Doppeln sah es schon nicht gut aus, die entscheidende Wende gelang nicht mehr und so ging das Spiel mit 4:9 verloren. Rudi Siebert, Daniel Salacz-Zarate, Shunxin Zhou und Juri Klass punkteten für Damm.

Für die Jungen II ging es zum Nachholspiel nach Bürgstadt. Das Spiel war wegen einer Verletzung von Jonas verlegt worden, doch beim Nachholtermin fehlten mit den Majeed-Brüdern gleich zwei Stammspieler, für die wir unsere C-Schüler Karim und Emil ins Rennen schickten. Und sie lösten die Aufgabe gegen bis zu sechs Jahre ältere Gegenspieler großartig: Meisterschafts-Mitfavorit Bürgstadt musste mit einem 5:5 zufrieden sein, zu dem Jonas Krönert (2), Karim Hinnawi (2) und Emil Philippin die Punkte beisteuerten.

Ebenfalls ein vorentscheidendes Spiel um die Meisterschaft hatte die Jugend III gegen das ebenfalls bis dato unbesiegte Grünmorsbach II. Pia Schloter (2), Laura Hofmann (3) und Maximilian Brand (3) beendeten die Grünmorsbacher Siegesserie eindrucksvoll.

Gleich zweimal – mit sehr unterschiedlichem Erfolg – musste die Jungen V antreten. 
In Kleinostheim entpuppten sich die Schulterbeschwerden von Sven nach wenigen Bällen als ausgekugeltes Schultergelenk, er konnte nicht weiterspielen. So waren vier Punkte von vornherein verloren, eine nicht auszugleichende Hypothek. Leider hatte auch Nico diesmal keinen guten Tag erwischt und so wurde das Spiel sang- und klanglos mit 1:9 verloren. Kevin Zhou holte den Ehrenpunkt.
Völlig anders lief es für das Team gegen Hösbach III. In der Besetzung Kevin, Nico und Maxim wurden die Gegner mit 10:0 förmlich an die Wand gespielt. Kevin Zhou (3),  Nico Durec (3), Maxim Kamerzell (3) und ein Doppel siegten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.