Kuriositäten am laufenden Band

Unter diese Überschrift könnte man die vergangene Woche bei den Tischtennisteams der TuS Damm stellen. So sah es für unser Damenteam lange danach aus, als müsse bereits das zweite Spiel in Folge abgesagt werden, doch am Ende standen doch 4 Spielerinnen (Nummer 1-3 der Rangliste fehlten) zur Abfahrt nach Rettersheim parat und sie kehrten tatsächlich mit einem 8:3 Sieg zurück! Während das Hinspiel zuhause verloren gegangen war, sorgten diesmal Pia, Roswitha, Laura (alle 2), Ulrike und ein Doppel für den Erfolg. Ein Wunder?

Unsere Herren I erkämpften in Albstadt einen wichtigen Punkt. Der überragende Simon schlug dabei sogar erstmals die starke Nummer 1 der Albstädter und war sowohl in Einzel wie auch Doppel an diesem Tag ein würdiger Spitzenspieler. Doch auch David punktete im hinteren Paarkreuz doppelt. Die restlichen Siege steuerten Christoph und Rudi bei.

Weniger gut schnitten die Herren III – allerdings stark ersatzgeschwächt gegen Hösbach-Bahnhof ab. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit für uns, diesmal hatten einige einen rabenschwarzen Tag erwischt und so wurde mit 5:9 verloren. An KIlian (2) lag es am wenigsten, Lukas und Christoph sowie ein Doppel sorgten für Ergebniskosmetik.

Die Herren IV durften dagegen gleich zweimal jubeln. Dettingen war kein Prüfstein, beim 8:0 trugen Klaus, Werner (je 2) Thomas Giegerich, Erich und beide Doppel ihr Scherflein bei.
Enger wurde es dagegen in Waldaschaff, ehe das 8:6 zugunsten der Dämmer feststand. Hier überragten Klaus und Stefan (je 3) sowie Kourosh (2).

Sieg in Unterzahl ..

Mit nur zwei Spielern trat die Jugend II gegen Bürgstadt an, das in Bestbesetzung agierte. Nachdem es im Hinspiel ein Unentschieden gegeben hatte, also denkbar schlechte Voraussetzungen für unser Team. Doch es kam anders: Schon das Doppel wurde gewonnen, Maximilian gewann alle 3 Einzel (darunter knapp gegen den gefürchteten Noppenspieler auf Position 1) und Jonas steuerte die weiteren Punkte bei. Somit stand am Ende ein 6:4 für Damm auf der Anzeigetafel. Schade, dass das Spiel zuvor bei den eigentlich als schwächer eingestuften Großheubachern mit 4:6 verloren wurde. Amir (2), Aram und Jonas (je 1) konnten die knappe Niederlage nicht verhindern.

Spitzenreiter Jungen III in der Bezirksklasse A stieß in Dettingen mit Ausnahme der Nummer 1 (ungewohnter Belag Antitop!) auf wenig Gegenwehr. Aram, Maximilian und Laura (alle 2) und ein Doppel siegten.

Auch die Jungen IV haben sich in der gleichen Liga inzwischen auf den tollen 3. Platz vorgeschoben. Gegen Grünmorsbach II (im Schnitt 4 Jahre älter als unsere Jungs) gab es ein glattes 8:2. Karim und Emil (je 3) bleiben ungeschlagen, Ersatzmann Nico und ein Doppel besorgten den Rest.

Für die Jungen V ging es am Freitag (in Michelbach) und Samstag (zuhause gegen Obernau) um Punkte. In Michelbach fehlte neben Wolf und Sven auch noch Kevin, so dass ausschließlich Ersatzspieler an den Start gingen. Nico (2) und Sina (2) hielten die Niederlage mit 4:6 erträglich. Gegen Obernau war Kevin wieder dabei, während die Gäste nur zu zweit antreten konnten. Das Ergebnis war mit 8:2 standesgemäß: Nico und Kevin (je 3) und Tim (2) gewannen.

Ungefährdete Bambinis

Die Bambini II gegen Niedersteinbach gewannen  knapp mit 6:4. Kimi, Eymur und Quentin kamen neben Spitzenspieler Maxim zum Einsatz, alle durften sich über mindestens einen Sieg freuen. Die Bambini I in Schimborn sorgten schnell für klare Verhältnisse. Maxim war in beiden Spielen im Einsatz und gewann alle seine Einzel. In Schimborn punkteten weiter Sina (3), Nico (2) und ein Doppel zum 9:1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.