Ausnahmen bestätigen die Regel

In der Regel eilen die meisten Tischtennis-Teams der TuS Damm in der laufenden Saison von Erfolg zu Erfolg, ein Zustand, an den man sich gerne gewöhnt. Auch in der  vergangenen Woche gab es etliche Siege, die Niederlagen waren verschmerzbar und kamen bis auf einen Fall auch nicht ganz unerwartet.

Endgültig den Klassenerhalt sicher hat die Herren I nach einem 9:7 über Hörstein IV. Die routinierten Gäste liegen in der Tabelle vor uns, waren aber auch schnell mit 1:7 im Hintertreffen. Doch es wurde noch einmal eng, ehe das Schlussdoppel souverän den entscheidenden Punkt brachte. Andreas Stauner (2), Simon Kaupp, Christoph Scheuring, Jens Wiesner, David Kostka und drei gewonnene Doppel sorgten für Feierstimmung.

Eher Katerstimmung gab es dagegen für die Herren II: Eisenbach wurde im Hinspiel noch sicher geschlagen, diesmal lief von Anfang an wenig zusammen: Nach 0:5-Rückstand sorgten nur Chunxin Zhou und Rudi Siebert für die einzigen Punkte.

Mit 8:6 denkbar knapp setzten sich die Herren IV in Obernau durch und belegen damit den 1. Platz ihrer Liga. Stefan Grünewald und Erich Böttcher überzeugten mit zwei Siegen, Klaus Herzog, Werner Maidhof und zwei Doppel besorgten den Rest.

Unser höchstklassiges Team, die Jungen I musste die schweren Auswärtsspiele in Bad Königshofen und Etwashausen ohne etatmäßige Nummer eins, Jonas Wolbert, bestreiten, für ihn kam Jonas Krönert zum Einsatz. Lediglich zum Ehrenpunkt reichte es in beiden Fällen, für den einmal Daniel Salacz-Zarate, das andere Mal ein Doppel sorgte. Nun heißt es, in den restlichen Partien Rang 4 zu verteidigen.

Einfach hatte es die Jungen II, sich auf dem zweiten Platz zu behaupten, denn Gegner Kleinheubach konnte mangels Spielern erst gar nicht antreten.

Wenn unsere diesjährige Jungen IV auf Hösbach II trifft, ist das  etwas Besonderes, denn in beiden Teams sind B-Schüler der bayerischen Spitzenklasse am Start. Vor diesem Match waren Hösbachs Leonard Antusch und Damms Emil Philippin die Nummer  1 und 2 des Jahrgangs 2009 in Bayern. Emil hatte einen Schokoladentag erwischt, gewann alle Spiele glatt und überholte damit Antusch. Karim Hinnawi hatte zweimal Pech mit knappen Niederlagen, während Maximilian Brand zweimal siegreich vom Tisch ging. Das 7:3 für Damm ist ein tolles Ergebnis.

Ein weiterer Spieler mit Schokoladentag steht in unserer Jungen V: Kevin Zhou gelang das Kunststück, gegen Spitzenreiter Kleinostheim alle seine drei Spiele zu gewinnen, zum Punktgewinn reichte es leider trotzdem nicht, denn außer ihm punktete nur Nico Durec noch einmal – Endergebnis 4:6.

Die Meisterschaft kaum noch zu nehmen ist nach dem 6:4 über den ärgsten Verfolger DJK Kahl unserer Bambini I. Sina Jäckels (2), Nico Durec (2), Maxim Kamerzell und Michael Müller dürfen sich schon allmählich auf die Meisterschaftsfeier vorbereiten.
Erfolg auch für die Bambini II: In Schimborn gab es ein 7:3 für Damm, zu dem Maxim Kamerzell (3), Eymur Urhan (2) und der erst achtjährige Alexej Brühler ihr Scherflein besteuerten.

Am Sonntag gab es bei den Mini-Kreismeisterschaften in Hörstein noch ein absolutes Highlight aus Dämmer Sicht. In der Klasse Jungen AK II, mit 18 Teilnehmern der am stärksten besetzten Klasse, feierten Louis Bruckauf und Florian Heitzenröther einen Dämmer Doppelsieg! Beide wurden in der Liga noch gar nicht eingesetzt, um so höher ist dieser Erfolg zu werten.
Dritte Plätze gab es für Amal Hassan und Emil Strüder, aber auch Sofiya Kurdt, der erst sechsjährige Manuel Fäth und Aaron Müller durften wertvolle Erfahrungen sammeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.