Eine Überdosis Tischtennis?

Kann man vom Tischtennis zu viel bekommen? Nun, die einen sagen so, die anderen so … Bis zu 20 Spiele an einem einzigen Wochenende haben einige unserer Jugendspieler absolviert, Trainer und Betreuer der TuS Damm waren bis zu 20 Stunden in Sachen Pingpong unterwegs! Nur allzu verständlich, dass es dann auch mal genug ist.
Doch der Reihe nach: Von der 1. bis zur 7. Jugendmannschaft waren alle Teams gefordert, die Jungen III sogar gleich doppelt. Dazu kamen zwei Einzelturniere am Sonntag parallel in Bad Königshofen (4 Dämmer am Start, Betreuer Michael Schäfer) und Schimborn (mit 6 Dämmern, Betreuer Albrecht Baume) .

Die Jungen I hatten die Mannschaft aus dem mittelfränkischen Bruckberg zu Gast. In Bestbesetzung agierend konnte sich Damm mit 8:4 durchsetzen. Jonas Wolbert (2 Siege), Tobias Appel (2), Daniel Salacz-Zarate (2), Simon Kaupp und ein Doppel holten die Punkte.
Schade, dass beim Duell gegen den Tabellenführer TV Hofstetten II unsere auf dem zweiten Platz stehende 2. Jugend nur mit zwei Spielern antreten konnte. So reichte es nur zu zwei Gegenpunkten durch Amir Majeed und Maximilian Brand, wobei beide in fast allen Einzeln ihren Gegnern gleichwertig waren.

Ein Kuriosum gab es am Freitag in Neuhütten-Wiesthal: Sowohl unsere 3. als auch 4. Jugend bestritt dort ihr Auswärtsspiel. Karim, Maximilian und Emil traten dabei für beide Teams an, von der eigentlichen 3. Mannschaft war nur nur Laura am Start.
Zunächst gewann die 4. Mannschaft ihr Match mit 9:1. Maximilian Brand (3 Siege), Emil Philippin (3), Karim Hinnawi (2) und Doppel waren erfolgreich.
Die 3. siegte „nur“ mit 8:2 gegen den gleichen Gegner. Laura Hofmann (2), Maximilian Brand (2), Emil Philippin (2), Karim Hinnawi durften sich freuen.
Gegen den einzigen ernsthaften Verfolger Heigenbrücken musste unsere 3. Jugend dann am Samstag mit 4:6 die erste Saisonniederlage hinnehmen. Der überragende Spitzenspieler der Gäste (er ist noch ungeschlagen in dieser Saison) musste zwar gegen Laura in den 5. Satz, gewann aber letztlich alle seine Spiele. Den Ausschlag gab, dass auch der Zweier (ein ehemaliger Dämmer ) etwas überraschend gegen Laura und Maximilian gewann. Emil Philippin (2), Laura Hofmann und Maximilian Brand sorgten für Damms Punkte.

Einen knappen Sieg sicherte sich unsere Jungen V in Hösbach. Kevin Zhou (3), Nicolas Durec (2) und ein Doppel holten die nötigen Siege.
Ungefährdet der Meisterschaft entgegen geht die Bambini I nach dem 8:2 über Schweinheim. Nicolas Durec (3), Sina Jäckels (3), Maxim Kamerzell (2) waren zu stark für den Gegner.

Im Herrenbereich steht unsere 2. Mannschaft nach dem 9:6 in Mömlingen II weiter an der Tabellenspitze. Juri Klass, Rudi Siebert, Shunxin Zhou (2), Herbert Weyer, Felix Schmitt, Michael Germuth (2) und ein Doppel zeichneten verantwortlich.

Auch die 4. Herren behaupteten mit dem knappen 8:6 über Hösbach VIII die Tabellenführung. Klaus Herzog, Stefan Grünewald (2), Thomas Giegerich und Erich Böttcher (2) sorgten neben zwei erfolgreichen Doppeln dafür.

Verbandsbereichs-Ranglisten-Turnier der Jugend in Bad Königshofen

Qualifiziert waren Sina Jäckels (Schülerinnen A), Simon Kaupp und Daniel Salacz-Zarate (Jugend), Emil Philippin (Schüler B). Schon am frühen Sonntagmorgen ging es für unsere illustre Truppe um Trainer Michael Schäfer los ins weit entfernte Bad Königshofen, Michaels alte Heimat und unterfränkische Tischtennishochburg. Sina musste in ihrem ersten Jahr als Schülerin A noch Lehrgeld zahlen, es reichte aber zu einigen Satzgewinnen. Emil als einer der jüngsten Teilnehmer der Schüler B startete mit einer hauchdünnen Niederlage gegen den starken Japaner Itagaki denkbar unglücklich ins Turnier. In dem sehr starken Feld waren 5:5 Siege und der 7. Platz ein beachtliches Ergebnis, wenn er auch die Weiterqualifaktion damit knapp verfehlte.

Simon startete mit 6:0 Siegen, ließ dann aber etwas nach und verfehlte so den 4. Platz und die damit verbundene Weiterqualifikation um Haaresbreite. Für Daniel begann es bei 0:6 nicht wirklich gut, am Ende hatte er immerhin drei Siege erreicht.

Qualifikationsturnier zum 2. Bezirksranglistenturnier in Schimborn

Wer denkt sich nur solche Bezeichnungen aus? Egal, in Schimborn trafen sich 63 überwiegend sehr junge und ehrgeizige Tischtenniscracks aus den Kreisen Aschaffenburg, Miltenberg und Main-Spessart. Eingeteilt wurden sie in 4 Leistungsklassen nach TTR-Wert. So musste unser erst 9-Jähriger Maxim Kamerzell neben Maximilian Brand in die Leistungsklasse 1, während Kevin Zhou und Nico Durec aufgrund einiger Punkte weniger in der LK 2 antreten durften. Beide machten hier den Sieg unter sich aus, am Ende hatte Kevin die Nase knapp vorn, Nico wurde Zweiter. Maxim hatte es naturgemäß schwer, aber feierte einen Sieg in 6 Spielen gegen durchwegs höher eingestufte Spieler. Maximilian zeigte bei 3:3 Siegen eine durchwachsene Leistung. Unsere beiden Jüngsten, Alexej Brühler und Raphael Fäth wurden in die LK3 (Alexej) und LK4 (Raphael) eingestuft. Alexej zeigte ein tolles Turnier (Es war sein erstes Turnier überhaupt) und durfte sich mächtig über den zweiten Platz freuen. Raphael war mit Feuereifer bei der Sache, zu einem Sieg hat es diesmal aber noch nicht gereicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.