Der Nikolaus war da

Und während er die Kinder der Tischtennisabteilung vom TuS Damm besuchte, bescherte sich die 1. Herrenmannschaft selbst: Mit einem unerwarteten 9:5-Sieg bei der starken Mannschaft von Hörstein IV. Doch das war in der vergangenen Woche noch längst nicht alles, was rund um den kleinen weißen Ball in Damm passierte.

Der Reihe nach: Am Dienstag waren unsere Damen an der Reihe, sie empfingen die Mannschaft aus Rettersheim, die über eine sehr starke Spitzenspielerin verfügte. Unsere Damen spielten „taktisch“ mit fünf Spielerinnen, wobei Roswitha nur im Doppel spielte. Hui Bergmann-Li, Lea Kaupp (je 2), Anne Gallenmüller und ein Doppel siegten, aber das war für einen Punktgewinn leider etwas zu wenig, es wurde mit 6:8 verloren.

Am Mittwoch durften dann die Herren II beweisen, dass die Niederlage in Wörth ein einmaliger Ausrutscher war. Mömlingen II wurde mit 9:6 bezwungen. Juri Klass, Herbert Weyer (2), Shunxin Zhou, Christoph Haus (2) und drei Doppel sorgten dafür, dass der zweite Platz gefestigt wurde.
Nichts zu erben gab es für die Herren IV in Pflaumheim, der Gegner war einfach zu stark.

Die Jungen V kamen ohne zu schwitzen zu zwei weiteren Punkten, denn Gegner Hösbach-Bahnhof konnte mangels Spielern nicht antreten.

Am Samstag wurde es dann im Kronberg-Gymnasium so richtig heiß. Die Bambini II standen der Mannschaft von Schweinheim gegenüber. Mit 5 Spielern angetreten (Eymur spielte nur Doppel, zusammen mit Maxim war er erfolgreich) reichte es zu einem knappen 6:4 für Damm. Tim Kunkel (3), Maxim Kamerzell (2) siegten, Quentin Schachner und Marco Göbel hätten mit etwas Glück ebenfalls gewinnen können.

Im Parallelspiel ging es in der Verbandsliga hoch her, als Greuther Fürth seine Visitenkarte in der Fasanerie abgab. Das Team aus Mittelfranken stellte zwar den besten Spieler (er gewann alle Einzel und Doppel), aber mannschaftlich geschlossener war Damm und gewann mit 8:4. Jonas Wolbert (2), Simon Kaupp, Daniel Salacz-Zarate (2) und Tobias Appel (2) behielten nach vielen sehenswerten Ballwechseln die Oberhand. 
Bleibt schließlich das bereits erwähnte Spiel der Herren I mit dem positiven Ergebnis für unsere Jungs: Andi Stauner (2), Erik Wenzel (2), Simon Kaupp, David Kostka, Jens Wiesner (2) und ein Doppel sorgten für einen gelungenen Samstagnachmittag. 

Mit Kaffeetrinken, Nikolausbesuch, einem Eltern-Kind-Spaßturnier, Würstchen mit Kartoffelsalat und einem abschließenden Besuch des Dämmer Weihnachtsmarktes war die diesjährige Weihnachtsfeier sehr abwechslungsreich. Vor dem Nikolaus brauchte sich niemand zu fürchten, Knecht Ruprecht musste kaum einmal die Rute schwingen.
Am Abend saßen dann noch die erwachsenen Spieler bei Glühwein und Spekulatius zusammen, die Stimmung war nach dem erfolgreichen Wochenende natürlich bestens.

Nikolaus bei der Arbeit
Nikolaus bei der Arbeit

9:7 Tischtennis-Krimi gegen Kleinostheim

Die vergangene Woche über standen die Tischtennisspieler von der TuS Damm wieder einmal fleißig an den grünen Tischen. 

Das sicher bedeutsamste Spiel hatten unsere Herren I in der Bezirksklasse A zu bestreiten, ging es doch dabei um einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, die TSG Kleinostheim III. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, den Unterschied machte der an diesem Tag überragende Simon Kaupp aus.. Er gewann nicht nur beide Einzel, sondern war auch entscheidend an  zwei Doppelsiegen beteiligt. Damm führte mit 3:1, lag dann 3:5 zurück, am Ende aber lagen unsere Jungs verdient mit 9:7 vorne. Simon Kaupp (2), Christoph Scheuring, Andi Stauner, Erik Wenzel, Jens Wiesner und drei Doppel siegten.

Ein echter Krimi mit Happyend für Damm!

Weniger gut lief es für die Herren II: Mit 8:0 Punkten im Rücken mussten sie am Samstagabend zum schweren Spiel in Wörth fahren. Nach 0:3 in den Doppeln sah es schon nicht gut aus, die entscheidende Wende gelang nicht mehr und so ging das Spiel mit 4:9 verloren. Rudi Siebert, Daniel Salacz-Zarate, Shunxin Zhou und Juri Klass punkteten für Damm.

Für die Jungen II ging es zum Nachholspiel nach Bürgstadt. Das Spiel war wegen einer Verletzung von Jonas verlegt worden, doch beim Nachholtermin fehlten mit den Majeed-Brüdern gleich zwei Stammspieler, für die wir unsere C-Schüler Karim und Emil ins Rennen schickten. Und sie lösten die Aufgabe gegen bis zu sechs Jahre ältere Gegenspieler großartig: Meisterschafts-Mitfavorit Bürgstadt musste mit einem 5:5 zufrieden sein, zu dem Jonas Krönert (2), Karim Hinnawi (2) und Emil Philippin die Punkte beisteuerten.

Ebenfalls ein vorentscheidendes Spiel um die Meisterschaft hatte die Jugend III gegen das ebenfalls bis dato unbesiegte Grünmorsbach II. Pia Schloter (2), Laura Hofmann (3) und Maximilian Brand (3) beendeten die Grünmorsbacher Siegesserie eindrucksvoll.

Gleich zweimal – mit sehr unterschiedlichem Erfolg – musste die Jungen V antreten. 
In Kleinostheim entpuppten sich die Schulterbeschwerden von Sven nach wenigen Bällen als ausgekugeltes Schultergelenk, er konnte nicht weiterspielen. So waren vier Punkte von vornherein verloren, eine nicht auszugleichende Hypothek. Leider hatte auch Nico diesmal keinen guten Tag erwischt und so wurde das Spiel sang- und klanglos mit 1:9 verloren. Kevin Zhou holte den Ehrenpunkt.
Völlig anders lief es für das Team gegen Hösbach III. In der Besetzung Kevin, Nico und Maxim wurden die Gegner mit 10:0 förmlich an die Wand gespielt. Kevin Zhou (3),  Nico Durec (3), Maxim Kamerzell (3) und ein Doppel siegten.

Kein Tag ohne Tischtennis

Unter diese Überschrift könnte man das Geschehen an den grünen Tischen bei der TuS Damm in der vergangenen Woche stellen. Ok, am Montag gab es „nur“ das Training in der TuS-Halle. Aber dann ab Dienstag bis einschließlich Sonntag spielten Dämmer um Punkte, Sätze und Siege.

Dienstag: Das war nicht unser Tag! Schon die 3. Herren musste  beim Tabellenletzten Waldaschaff mit nur 5 Spielern angetreten eine herbe Schlappe einstecken. Nur Thomas Wolf und Lukas Kehrer konnten je einmal punkten. Gänzlich leer gingen die Herren IV gegen Stockstadt aus.

Mittwoch: Die Herren II erwarteten das ihnen völlig unbekannte Team Leidersbach II. Mit 9:7 ging der Sieg denkbar knapp an Damm. Shunxin Zhou (2), Rudi Siebert, Juri Klass, Herbert Weyer, Christoph Haus, Michael Germuth und zwei Doppel sicherten den Sieg.

Donnerstag: Ohne den erkranken Max führen die Jungen IV nach Grünmorsbach und schafften ein tolles 5:5-Remis. Karim Hinnawi (3) und Emil Philippin (2) überzeugten gegen ihre bis zu 6 Jahre älteren Gegenspieler.

Freitag: Traditionell Großkampftag! DIe Jugend II empfing schon um 18 Uhr Großostheim, die Nummer eins war nicht zu schlagen, die restlichen Spiele gingen an uns: Jonas Krönert (2), Amir Majeed (2), Aram Majeed (2) und das Doppel.
Die Damen gastierten bei Tabellenführer Niedersteinbach II und untermauerten ihren Ruf als Favoritenschreck. Niedersteinbach kassierte mit 6:8 die erste Niederlage, Steffi Frei (3!!), Hui Bergmann-Li (2), Lea Kaupp (2) und ein Doppel waren erfolgreich.
Auch die Herren I hatten es mit dem Tabellenführer zu tun. Hösbach IV  hatte bis dato alle Spiele deutlich gewonnen, im Kronberg-Gymnasium mussten sie hart kämpfen, ehe der 9:5-Sieg feststand. Tolle Leistung unserer Jungs mit den Siegern Christoph Scheuring, David Kostka, Andi Stauner, Jens Wiesner und Erik Wenzel.
Parallel hatten es die Herren II mit Kleinheubach IV zu tun: Nur im Spitzenpaarkreuz konnte der Gegner beim 9:3 Paroli bieten. Juri Klass, Herbert Weyer (2), Felix Schmitt, Michael Germuth und Albrecht Baume sowie alle Doppel waren siegreich. Damit hat sich die Herren II an die Tabellenspitze gesetzt.

Samstag: Da der Gegner der Jungen I, TV Etwashausen um Verlegung in die Abendstunden gebeten hatte, ging es im Kronberg-Gymnasium von morgens 11 Uhr bis 19:45 rund. 
Der Beginn gehörte der Jugend III, die Neuhütten-Wiesthal zu Beginn etwas unterschätzte, aber dann siegten die diesmal überragende Pia Schloter (3), Aram Majeed (2) und Nicolas Durec (2) sicher.
Wenig Mühe hatte die Bambini I mit den Gästen aus Schimborn: Nicolas Durec (3), SIna Jäckels (3) und Michi Müller (2) waren klar besser.
Eine Enttäuschung gibt es leider von der zuvor ungeschlagenen Jugend II zu vermelden: Gegen Rück-Schippach war außer Aram Majeed (2) kein Spieler in Normalform und so wurde überraschend mit 4:6 verloren. Schade, das könnte die Meisterschaft kosten!
Ganz spannend verlief das Match in der Verbandsliga Nordwest zwischen Damm I und TV Etwashausen.  Die Gäste traten ohne etatmäßige Nummer drei an, bei uns spielte Simon trotz kaum überstandener Krankheit. Es zahlte sich aus, denn ohne ihn wäre wohl verloren worden. So schafften Jonas Wolbert, Simon Kaupp, Daniel Salacz-Zarate (2) und Tobias Appel (2) sowie ein Doppel das gerechte 7:7-Unentschieden.